Forum

Den Kindern soll's besser gehen !

Videos gratis abonnieren

Den Kindern soll's besser gehen !

Kommentare

Bild des Benutzers Jürg Weber

Ihre Videobotschaften stossen bei mir auf grosses Interesse. Diese sind klar, verständlich und für mich in der Praxis einsetzbar. Insbesondere freut es mich, wenn Dr. Prof. Heri diese kommentiert. Ich gratuliere Ihnen für dieses Informationsgefäss und freue mich, wenn ich es weiter erhalten darf.
Bild des Benutzers Michael Rusterholz

Liebes Fintool-Team Ich verfolge Ihre Beiträge immer mit grossem Interesse. Vielen Dank! Meine Frage: Immer öfters stelle ich fest, dass in der Schweiz, wie von Ihnen im heutigen Beitrag auch dargestellt, die Einkommensproblematik zunimmt und auch der Mittelstand im Vergleich zu früher weniger verdient. Die Einkommenschere geht permanent weiter auf und dennoch kann man feststellen, dass es nach wie vor sehr vielen jungen Personen und Familien hervorragend geht. Für mich wäre es sehr interessant von Ihnen zu erfahren, wie stark das jährlich in der Schweiz vererbte Vermögen dabei eine Rolle spielt. Es sollen ja jedes Jahr mehrere Dutzend Milliarden sein. Wäre es möglich, dass Sie einmal hierzu einen Beitrag machen und aufklären? Es würde mich freuen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Mit freundlichen Grüssen Michael Rusterholz

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Aktienkurse prognostizieren

Videos gratis abonnieren

Aktienkurse prognostizieren

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Tschudi

Danke wieder einmal für diese erneut sehr informative und wahre Analyse. Selbst die NZZ publiziert jeweils per Ende Jahr Gespräche mit sogenannten Fachleuten, die sich nicht zu blöd sind, die Zukunft voraus zu sagen. Letzten Dezember lagen (fast) alle wieder einmal kreuzfalsch. Es gibt ja sogar "Analysten" die Währungskurse vorersehen, wundberbar!
Bild des Benutzers Fintool-Team

Danke für Ihren Kommentar, Herr Tschudi, vielleicht erinnern sie sich noch an unser Video zu den "Börsenexperten". Hier ist es nochmal. Wird Ihnen sicher ein Lächeln abringen: https://fintool.ch/borsenexperten .Auf der anderen Seite ist die Sache natürlich alles andere als trivial (bzw. gar nicht seriös möglich). Auch hierzu ein vergangenes Video: https://fintool.ch/aktien-chaos
By the way: Wenn Sie sich für die vergangenen Videos interessieren - wir haben über Aktien inzwischen über 120 Kurzvideos abgedreht -, dann finden Sie diese in der Videothek unserer Fintool-Academy schön aufgelistet unter "Aktien" (die Sache ist zu Demozwecken noch eine gute Woche (bis Mitte November)
umsonst einsehbar, später müssten sie Mitglied der Academy sein). Ihr Fintool-Team
Bild des Benutzers Marc Andermatt

Gutes Video und soweit einverstanden! Aber ... wie stark können die Kurse von den Giganten "manipuliert" werden? Haben Blackrock oder JPM oder weitere nicht das Potential, Kursbewegungen auszulösen ... und wenn diese gut vernetzt sind, was wohl anzunehmen ist, erst recht? Würde mich interessieren, was die Haltung von Fintool dazu ist!
Bild des Benutzers Fintool-Team

Wäre vielleicht schon möglich - aber wohl illegal. Wir glauben nicht, dass "die Giganten" es nötig haben, sich solchen Risiken auszusetzen.
Fintool-Team
Bild des Benutzers Peter Tschudi

Sehr geehrtes Fintool Team, im Forum haben sich Kommenare eingeschlichen (27.9.2018) die sicher nicht in Ihrem Sinn sind. Freundliche Grüsse. Peter Tschudi
Bild des Benutzers Fintool-Team

Herzlichen Dank, Herr Tschudi, in der Tat bekommen wir täglich irgendwelchen durch "Maschinen" produzierten Schrott auf unser FORUM. Wir versuchen, das Zeug so gut wie möglich herauszufiltern, manchmal "rutscht" einer durchs Netz. Danke für den Hinweis.
Fintool-Team
Bild des Benutzers Anonymous

Wenn das so ist, dann müsste man doch auch feststellen, dass - wenn neue Information hereinkommt - man besonders hohe Volumina sehen würde, bei positiver Info wollen ja alle kaufen, bei negativer wollen alle verkaufen. Haben Sie das schon einmal untersucht? Wäre doch ein interessantes Thema für Ihre Videos.
Bild des Benutzers Fintool-Team

Herzlichen Dank für den Hinweis, wir haben bereits ein Video dazu gemacht, erscheint demnächst.
Fintool-team

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Bewusster Anlegen

Videos gratis abonnieren

Bewusster Anlegen

Kommentare

Bild des Benutzers Michael

Ich bin gespannt auf diese Reihe, insbesondere auf folgende Gesichtspunkte: Was bedeutet die meist schlechtere Diversifikation der SRI/ESG-ETF für ein Portfolio? Gibt es Beispiele für sinnvolle Aktien-Weltportfolios (Kosten? Wenig historische Daten). Wie „ethisch“ sind z. B. die klassischen SPI-Indicies? Schön wäre, wenn die Diskussion nicht auf dem Niveau bleibt: Spende lieber, mit Aktien kannst du die Welt nicht verbessern. Das wäre wie Produktion aus Kinderarbeit tolerieren, weil man ja die Sternsinger unterstützt. Letztlich wird es um die Frage gehen, was es einem Anleger kostet (Risiko), der (so gut wie möglich) nicht an Waffen, Umweltausbeutung usw. mitverdienen will.
Bild des Benutzers Gabriela Suter

Im Zusammenhang mit nachhaltigem Anlegen habe ich von ESG-Kriterien gehört. Können Sie diese Erklären?
Bild des Benutzers Fintool-Team

Die nachfolgenden Videos werden auf die Details eingehen. ... Sie  müssen einfach wieder kommen ...
Bild des Benutzers Michael Schwyzer

1. Endlich einmal wird hier in aller Deutlichkeit präsentiert, dass Nachhaltigkeit eine unabdingbare Notwendigkeit in unserem Handeln sein muss. Wir können nur einen Planeten brauchen. 2. Solange wir einen ökologischen Fussabdruck über 1 haben, leben wir auf Kosten anderer! 3. Wir sollten den in diesem Video gefassten Gedanken zu Ende führen und uns der unbequemen Frage stellen, ob nicht die Mehrheit der Investitionsmöglichkeiten/Branchen zu einem Lebensstil beitragen, der für weite Teile der Lebewesen auf der Erde absolut selbstmörderisch ist. Die einzige vernüftige und soziale Konsequenz kann sein, nicht in entsprechende Unternehmungen zu investieren.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Bitcoin Forks

Videos gratis abonnieren

Bitcoin Forks

Kommentare

Bild des Benutzers Klaus Eike Mahlstedt

Herzlichen Dank für diese Aufklärung. Das Verfahren wird deutlich, der Sinn solcher Währungen ist mir allerdings immer noch nicht klar. Aber dies liegt sicher an meiner eigenen Begrenzung. Eine Anmerkung habe ich zu den Charts bzw. dem gesprochenen Wort. In den zu Anfang gezeigten Charts zu den Fork-Währungen steht ein Promille-zeichen, gesprochen wird aber von Prozent. Was ist es denn wirklich? Beste Grüße Eike Mahlstedt
Bild des Benutzers Aeberli

Sie sollten Prozent und Promille unterscheiden können.
Bild des Benutzers Fintool-Team

Typos, sorry, es sind Prozent, Danke für die Aufmerksamkeit.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Angriff auf Blockchain

Videos gratis abonnieren

Angriff auf Blockchain

Kommentare

Bild des Benutzers Heinrich Giefing

Wenn Transaktionen durch das Veröffentlichen der gefälschten Blockchain ungültig werden, was passiert mit den Bitcoins (oder welche "Währung" auch immer)? Diese wurden doch bestimmten Wallets zugeschrieben und können daraus doch nicht einfach verschwinden, oder? Es könnte ja durchaus sein, dass die Coins bereits in "echtes" Geld gewechselt wurden, damit sind sie durch die Fälschung der Kette nicht mehr im Zugriff. Oder werden mittels der falschen Blöcke aus fremden Wallets Beträge illegal abgebucht?
Bild des Benutzers Fintool-Team

Die Wallets enthalten nicht die Bitcoins, sondern nur den Schlüssel, der den Zugriff auf die in der Blockchain aufgeschriebenen Bitcoins, die diesem Schlüssel zugerechnet werden. Analog dem Online-Banking, das Ihnen den Zugriff auf das Konto gibt. Wenn die Gutschriften auf ihr Konto gelöscht werden, sind die überwiesenen Beträge immer noch beim Absender und nicht auf ihrem Konto. Die Bitcoins sind dann nicht verschwunden, sondern gehören einem anderen.

Wenn die Bitcoins schon weiterverwendet wurden, dann sind auch alle weitere Transaktionen nicht mehr in der Blockchain. Wenn sie dann ihr «echtes» Geld schon haben, dann haben sie Glück.

Bei dem geschilderten Angriff wurden bestätigte Transaktionen rückwirkend durch andere Transaktionen ausgetauscht. Die ursprünglichen Transaktionen sind dann trotz der Bestätigung nicht mehr in der Blockchain.
Ihr Fintool-Team

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Der lange Horizont (USA)

Videos gratis abonnieren

Der lange Horizont (USA)

Kommentare

Bild des Benutzers Jürg Steiner

Guten morgen Besten Dank für die aussagekräftigen und leicht verständlichen Videos. Am Schluss des Videos zum Thema langer Horizont weisen sie darauf hin, dass die Performance inflationsbereinigt berechnet sind und die Dividenden investiert werden. Sie erwähnen noch, dass auf die Kosten geachtet werden muss. Und hier meine Frage: Die Kosten sind wohl nicht berücksichtigt und es wäre interessant zu wissen, wie die langfristige Performance um die Kosten bereinigt aussehen würde. An dieser Stelle noch der Hinweis, dass in der Schweiz die Dividenden versteuert werden müssen (Ausnahme: Auszahlung aus Kapitaleinlagereserven) und auch die Vermögenssteuer (unterschiedlich nach Kanton) fällig wird. Mit anderen Worten: Die nach Steuern und Kosten bereinigte Performance dürfte einiges tiefer sein als dargestellt. Dazu kommt noch das Kostenproblem bei der unmittelbaren Investition der Dividende in den gleichen Titel. Ausnahme - Kunde hat Kostenpauschale (flate rate). Aber trotzdem ist das langfristige Investieren in Aktien der richtige Weg um das Vermögen real zu sichern. Vielen Dank und freundliche Grüsse Jürg Steiner

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Der lange Horizont (CH)

Videos gratis abonnieren

Der lange Horizont (CH)

Kommentare

Bild des Benutzers Roger Haslimeier

Interessant wäre auch noch eine Darstellung der Renditen unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Kosten. Letztendlich zählt ja nur die Rendite nach Kosten. Danke und Gruss Roger Haslimeier
Bild des Benutzers Fintool-Team

Sie haben natürlich recht, die Kosten können - neben weiteren hier nur zum Teil berücksichtigten Faktoren - eine gewisse Rolle spielen. Wir haben eine ganze Reihe von Videos gedreht, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen. In der Aktienserie innerhalb der Fintool-Academy finden Sie die entsprechenden Überlegungen. Grundsätzlich liegen den Berechnungen hier (praktisch gesehen) 10-Jahre gehaltene ETFs mit Dividendreinvestition zugrunde. Dann spielen die Kosten eine nicht wahnsinnig grosse Rolle. 
Bild des Benutzers Käppeli

Interessant wären die gleichen Folien inkl. Kosten.
Bild des Benutzers Fintool-Team

Vgl oben
Bild des Benutzers Philipp Donatsch

Wenn ich das mit der Performance meines PK-Kapitals vergleiche kommen mir die Tränen. Und wenn man sieht was die junge Generation in der PK für einen Zins erhält packt einem die nackte Wut. Und das bei einem Anlagehorizont von 40 Jahren. Man kann auch sehenden Auges in die Altersarmut laufen....
Bild des Benutzers Fintool-Team

Nun, Herr Donatsch, wir können nicht mehr als permanent darauf aufmerksam machen, dass bei langem Anlagehorizont (sprich: Risikofähigkeit und wenn man die Sachen versteht, entsprechender Toleranz für kurz/mittelfristige Kapriolen der Aktiennotierungen) höhere Aktienquoten zu fahren sind. Wir haben zahlrieche Videos zu dem thema gemacht. Sie finden Sie in der Videothek und/oder den Video-Serien und Video-Staffeln innerhalb der Fintool-Academy. In einem kürzlichen Video haben wir des weiteren Hinweise darauf gegeben, woher die Abneigung (auch auf Seiten der Politik und der Regulatoren) gegenüber Aktien kommt. Hier können Sie das Video herunterladen. Schauen Sie es sich an und empfehlen Sie uns weiter. Danke für Ihren Kommentar. Fintool-Team 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Einkommen Mittelklasse

Videos gratis abonnieren

Einkommen Mittelklasse

Kommentare

Bild des Benutzers Remo

Sehr interessantes Video. Vielen Dank. Es würde mich brennend interessieren wie die Situation in der Schweiz aussieht. Ich werde den Verdacht nicht los, dass in der Schweiz trotz wachsender Wirtschaft die realen Einkommen in den letzten 10 Jahren abgenommen haben.
Bild des Benutzers Hans-Peter Durand

Sehr interessanter Beitrag. Wie sieht die Situation in der Schweiz aus?
Bild des Benutzers Aebischer Hans

Interessiere mich an ihren Kommentaren
Bild des Benutzers Steffen Grebe

Hallo Herr Professor Heri, vielen Dank für den Beitrag zu den Einkommen der Mittelklasse in den USA. Die von Ihnen aufgezeigten Zusammenhänge sind einfach spitze. In diesem Zusammenhang würden mich die Einkommen der Mittelklasse in Deutschland interessieren. Insbesondere wäre eine Darstellung der sogenannten kalten Progression sehr hilfreich. Ab einem zu versteuernden von 55.000€ (Grundtabelle) bzw. 110.000€ (Splittingtabelle) gilt der Spitzensteuersatz. In Ballungsgebieten wie Stuttgart sind Einkommen leicht über 55.000€ bzw. bei Eheparren 110.000€ keine Seltenheit, jedoch würde ich nicht behaupten, dass diese Einkommensgruppe Spitzenverdiender sind, die auch einen Spitzensteuersatz rechtfertigen. Wäre es denkbar, dass Sie diesen Aspekt aufzeigen? Herzlichen Dank und viele Grüße
Bild des Benutzers Fintool-Team

Es ist oft nicht einfach, an qualititiv vernüftige entsprechende Daten heranzukommen. Wir werden versuchen, die Sachen für Deutschland und die Schweiz abzuklären.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Aktien: Immer noch teuer?

Videos gratis abonnieren

Aktien: Immer noch teuer?

Kommentare

Bild des Benutzers samuck

Ich wünsche mir eine kritischere Betrachtung des Fundamentalwerts, der im Beitrag unhinterfragt verwendet wird. So einfach kann es ja nicht sein.
Bild des Benutzers AdminErwin

Ganz unkritisch haben wir die Sachen natürlich nicht übernommen. Aber Sie haben natürlich recht, wir hätten auf die Spezifika der Berechnung aufmerksam machen können.  Es handelt sich um Adaptionen des traditionellen KGV, bei welchen mit normalisierten Gewinnen und durchschnittlichen KGVs gearbeitet wird. Eine Normalisierung der Gewinne wird über die Annahme vorgenommen, dass firmenspezifische Gewinnmargen eine Tendenz zur Mean-Reversion haben. Den zitierten Artikel in der Finanz&Wirtschaft finden sie hier und die analtytische Erklärung für die Berechnungen finden Sie hier . 
Wir haben in der Fintool-Academy innerhalb der Serie über Aktien eine Staffel zur "Bewertung von Aktienmärkten" zusammengestellt, die aus über 15  Videos besteht und unterschiedliche Bewertungsmöglichkeiten und deren Anwendungen aufzeigt. Wenn Sie noch nicht in der Academy registriert sind, finden Sie den Zugang über den folgenden Link:
https://fintool.ch/course-catalogue

Ihr Fintool-Team


 
 
Bild des Benutzers Michael

Guten Tag! Welchen nutzen ziehe ich als passiver Langfrist-Anleger aus solchen Informationen? Je nach Phase meines Anlegerlebens? Beste Grüsse!
Bild des Benutzers Marcel Fürst

Blackout bei mir! Was heisst für Sie / für Aktien "langfristig"? Kann ich als Anleger die langfristige Aktienbewertung tatsächlich über die Zeit von mehr als 5 Jahre betrachten (unter Berücksichtigung verschiedenster Faktoren, wie "persönliche Veränderungen", "Portefeuillestruktur", "Kaufempfehlungen", "wirtschaftliche und politische Entwicklung" etc.). Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Freundliche Grüsse Marcel Fürst
Bild des Benutzers AdminErwin

Die fundamentale Bewertung erlaubt gewisse Hinweise auf die längerfristig zu erwartende Rendite der Aktienmärkte. Unterbewertung=eher überdurchschnittliche künftige Rendite; Überbewertung= eher unterdurchschnittliche künftige Rendite. Wir haben die Zusammenhänge im folgenden Video anhand der Shiller PE dargestellt:   https://fintool.ch/börsenprognosen oder in etwas anderer Darstellung auch hier: https://fintool.ch/aktien-angst
Fintool-Team
Bild des Benutzers Michael

Aber Sie würden zustimmen, dass ein Anleger mit langem Horizont daraus nicht den Schluss ziehen sollte, auf einen „günstigeren Markt“ zu warten?
Bild des Benutzers AdminErwin

Bewertungsüberlegungen können nicht wirklich für "Timing" verwendet werden. Sie machen aber deutlich, dass man beispielsweise einen einmalig anfallenden Betrag, nicht auf einen Schlag investieren, sondern über längere Zeit verteilen sollte. Im übrigen helfen sie, die Erwartungen zu zügeln (vgl. oben). Ich glaube, das nachfolgende Video zeigt am ehesten, was wir meinen: https://fintool.ch/aktien-angst
Bild des Benutzers ryant@centrum.cz

Guten Tag, kann ich die Grafiken bei F&W anschauen ? Ab und zu wäre es nützlich.
 Danke schön.
Bild des Benutzers Fintool-Team

Vgl oben unter "Kritische Betrachtung" , dort finden Sie die entsprechenden Links
Bild des Benutzers Anonymous

Guten Tag Werden die KGV der börsenkotierten Schweizer Unternehmen irgendwo zentral publiziert oder ist Ihnen eine öffentlich zugängliche Datenbank bekannt? Bzw. kann ich mir die Über- oder Unterbewertung eines eigenen Portfolios errechnen, ohne die Daten für alle Positionen bei den Unternehmen zu suchen?
Bild des Benutzers Fintool-Team

In der Datenbank der Finanz&Wirtschaft (online) oder in deren Aktienführer sollten Sie die entsprechenden Unterlagen finden.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Achtung Index

Videos gratis abonnieren

Achtung Index

Kommentare

Bild des Benutzers Paul Uhler

Eine Verschiebung von aktiv zu passiv findet statt, jedoch wird meines Wissens noch immer ein Mehrfaches aktiv angelegt. Können Sie zum Verhältnis aktiv / passiv eine überzeugende Aussage machen?
Bild des Benutzers admin

Verehrter Herr Uhler, ist es möglich, dass Sie sich das Video nicht bis zum Schluss angesehen haben? Ab Minute 3:15 gehen wir detailliert auf dieses Verhältnis ein und präsentieren auch eine entsprechende Statistik. 
Beste Grüsse, Fintool-Team
Bild des Benutzers Norbert

Im Video https://www.youtube.com/watch?v=3J9aNoYmq40 der Firma Odermatt heisst es (1:00) :
Indexfonds haben eine schlechtere Rendite! Ihnen ist vielleicht nicht bewusst, dass die Aktien in einem Indexfonds gewichtet sind. Das heisst, wenn eine Aktie teurer wird, erhält sie einen grösseren Anteil am Indexfonds. Mit anderen Worten halten Sie mehr teure Aktien als günstige Aktien. Das frisst ein Teil Ihrer Rendite.
Ich meine, die Aussage stimme. Aber wie stark fällt das ins Gewicht? 
 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Seiten

partner info