Videos gratis abonnieren

Blockchain

Bitcoins & Blockchain sind "Talk of Town". Nicht viele wissen aber wirklich um was es geht. Wir versuchen eine Kurzübersicht zu geben, die wir in einer 8-Video-Staffel in der Fintool-Academy vertiefen.
Rate: 
Average: 4.7 (40 votes)

Kommentare

Bild des Benutzers Heinz Binggeli

Was passiert wenn ich meinen Fingerabdruck verliere oder nicht mehr finde?
Bild des Benutzers Heinrich Giefing

Den "Fingerabdruck" kann man nicht verlieren! Es handelt sich um eine mathematische Funktion, die aus der Gesamtheit der Daten einen kurzen und eindeutigen "Text" erzeugt (=Hashwert). Dieser Hashwert enthält natürlich NICHT die Daten selbst. Aus dem Hashwert können die Originaldaten nicht rekonstruiert werden, die Funktion funktioniert nur in eine Richtung. Er "hängt" immer an den Nutzdaten. Wird der Hashwert noch über ein kryptografisches Verfahren (Signatur mittels privatem Schlüssel) gesichert, schlage ich mehrere Fliegen mit einer Klappe: + eine Änderung der Daten fällt beim Prüfen des Hash sofort auf (z.B. Übertragungsfehler, Fälschungsversuch). + der Absender ist durch durch die Signatur mit seinem privaten Schlüssel eindeutig identifiziert. Das kann durch Anwendung des dazu passenden öffentlichen Schlüssels geprüft werden. + es ist dadurch auch nicht möglich, Daten und Hash gemeinsam zu ändern, um korrekte Daten vorzuspielen.
Bild des Benutzers admin

Wir bedanken uns für die komptente Unterstützung. Fintool-Team
Bild des Benutzers R. Rubens

Brillantes Video. Ich glaube, jetzt habe ich es auch verstanden. Freue mich auf die Detailabhandlung in Ihrer Akademie.
Bild des Benutzers Anonym

Würde mir die Blockchain-Geschichte gerne in der Akademy ansehen, weiss aber nicht genau wie das funktioniert. Können sie helfen?
Bild des Benutzers admin

Am besten gehen Sie auf die Homepage (www.fintool.ch). Dort können Sie Academy anklicken. Oder noch einfacher, Sie klicken einfach (hier).
Viel Vergnügen.
Bild des Benutzers p.sch.

Ich schätze Ihre Videos sehr, finde aber nicht gut, dass sie jeweils auf Ihre Academy verweisen und wenn man sich die Sachen ansehen will, muss man etwas bezahlen.
Bild des Benutzers R. Hunziker

Im Kommentar wird gesagt, dass wir den Banken vertrauen, damit kann ich nur sehr beschränkt zustimmen. Es ist leider heute so, dass die Banken keinem Kunden mehr vertrauen (dürfen) und sich das System bald einmal selber blockiert, weil bei der kleinsten Standartabweichung oder einfach nur etwas komplexere Geschäftsfälle sofort der Verdacht auf kriminelle Vorhaben konstruiert wird und alles blockiert. Wundern wir uns also nicht warum Schattenbanken solche Wachstumszahlen haben.
Bild des Benutzers admin

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Wir produzieren seit über drei Jahren 2x pro Woche ein Aufklärungsvideo zu den unterschiedlichsten Finanz-, Anlage- und Wirtschaftsthemen um der Bevölkerung auf einigermassen verständliche Art und Weise Zusammenhänge aufzeigen, die oft sehr (zu?) komplex erscheinen. Die Themen, die wir behandeln kommen in der Reihenfolge oft nicht sehr strukturiert daher. Wir nehmen einfach Sachen auf, die uns im Augenblick interessant erscheinen. Es ist aber natürlich nicht so, dass wir dies völlig konzeptlos tun. Natürlich haben wir im Hinterkopf so etwas wie ein Inhaltsverzeichnis, das wir aber einfach nicht sequenziell abarbeiten. Die jeweiligen Videos sind umsonst. Und wir wollen das auch so. Sobald Sie die Videos aber systematisch als "Learning Tool" bearbeiten wollen, müssen Sie auf die Academy gehen. Dort werden die Vidoes in einer Art videobasiertem Narrativ - einer spezifische Geschichte, die über Einzelvideos  erzählt wird - systematisch aneinandergehängt. Das soll es Ihnen ermöglichen, sich das grosse Bild des Finanz- und Anlagewissens zu erarbeiten. Ziel ist, dass Sie ein kompetenter Gesprächspartner nicht zuletzt auch des Anlageberaters werden, und dass es Ihnen im Sinne des selbstbestimmten Lebens ermöglicht wird, schon früh beispielsweise über Ihre Vorsorge nachzudenken. Ganze Generationen haben es verpasst, die Potentiale der Finanzmärkte zu ihrem Vorteil auszunutzen. Das soll der nächsten Generation nicht so ergehen.
Und, jawohl für die Academy verlangen wir etwas. CHF 8 pro Monat. Ein Cappuccino und ein Gipfeli. Wenn Sie von der Academy abstrahieren, können Sie es ja auch so sehen: Sie bezahlen dann pro (Gratis-) Video, das Sie sich ansehen, jeweils einen Franken und die Academy kriegen Sie oben drauf.
Wir wünschen Ihnen frohes Lernen in der Fintool-Academy.

Bild des Benutzers Anonymous

Begeistert schaue ich regelmässig ihre Videos. Vielen Dank für die zahlreichen Augenöffner. Ich investiere seit einiger Zeit in ein Weltportfolio, welches sich sehr stark an den Ansatz von Gerd Kommer (Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs) anlehnt. Indem ich zusätzlich (30% meines Risikobehafteten Teils) je einen ETF auf den SMI und den SPI Extra im Portfolio habe, versuche ich das Währungsrisiko zu minimieren. Bzw. ist dies mein Ansatz, das Kommer-Portfolio als Schweizer und gleichzeitig ihre Empfehlung (sich als Kleinanleger nur auf den Schweizer Aktienmarkt zu konzentrieren und keinen Währungsrisiken auszusetzen) umzusetzen. Als do-it-yourself-Privatanleger, dessen Finanzwissen weitgehend auf Kommer und Ihren Videos basiert, suche ich nun nach weiterführenden und spezifischen Informationen/Hinweisen für die Umsetzung des Kommer-Portfolios aus Sicht eines Schweizer Privatanlegers. Hilft mir da Ihre Academy weiter? Sind Videos/Staffeln zu diesem Thema enthalten oder geplant? Kennen Sie gute Literatur/Quellen/Personen, die mir hier weiterhelfen. Meine Recherche war bis anhin nicht so ergiebig. Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen und beste Grüsse
Bild des Benutzers Anonymous

Auch ich habe in Anlehnung an das "Weltportfolio" eine ETF-Zusammenstellung gemacht. Meiner Meinung nach (bin aber kein Experte) lassen sich die Prinzipien des Kommer-Portfolios auch als Schweizer Anleger genauso wie für in Deutschland Ansässige umsetzen. Ein Punkt ist jedoch zu beachten: Der "risikoarme" Teil sollte unbedingt in der Landeswährung bleiben, ansonsten holen Sie sich versteckte Währungsrisiken rein. Hier ein Ausschnitt aus einem Interview mit Herr Kommer zum Thema Währungsrisiko: https://youtu.be/OqBfVnjzcdc
Bild des Benutzers Anonymous

Vielen Dank für den Link. Gerd Kommer bestätigt in diesem Interview, dass es auch für Schweizer Privatanleger - trotz Währungsrisiken - sinnvoll ist, global zu diversifizieren. In einem neueren Artikel führt er dies sehr ausführlich und vertiefend aus: https://www.gerd-kommer-invest.de/wann-ist-waehrungsabsicherung-sinnvoll/ Seine Aussagen stehen jedoch im Widerspruch zur Ansicht/Empfehlung von Erwin Heri in der NZZ: https://www.nzz.ch/finanzen/uebersicht-finanzen/lohnt-sich-die-absicherung-von-waehrungsrisiken-grosse-heimatliebe-der-schweizer-privatanleger-ld.85504
Bild des Benutzers Marathon2018

Die Währung muss nur im risikofreien Teil beachtet werden. Da sollten Sie ausschliesslich mit CHF arbeiten. Ansonsten spielt die Währung sehr langfristig (>20 Jahre) IMHO eine untergeordnete Role.
Bild des Benutzers Hans-Peter Durand

Etwas komplexes einfach erkären zu können ist eine Gabe die leider nicht sehr weit verbreitet ist. Merci
Bild des Benutzers Jürg Kradolfer

Der Hashtag enthält nicht die ganze Information des Blocks aber er wird daraus abgeleitet. Damit kann Jeder die Authentizität prüfen. So wird das Vertrauen in die Informationen in der Blockchain hergestellt.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.