Videos gratis abonnieren
Die im Video versprochenen Unterlagen finden sich hier:

Aufschub AHV

Man kann die AHV-Altersrente nicht nur vorbeziehen, man kann sie auch aufschieben. Wir zeigen, was das bedeutet und wie es geht.
Rate: 
Average: 4.8 (30 votes)

Kommentare

Bild des Benutzers Fritz Müller

Einfach erklärt, aber Wesentliches weggelassen. Bei Ehepaaren mit jüngerer Frau lohnt sich ein Aufschub kaum, weil AHV-Beiträge weiterbezahlt werden müssen. Wäre ein zweites Video wert.
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrter Herr Müller AHV-Beiträge muss die jüngere Frau so oder so bezahlen, unabhängig vom Aufschub. Der Aufschub führt sogar zu einer reduzierten Beitragspflicht, da noch keine AHV-Rente fliesst und diese somit nicht berücksichtigt wird. Und wichtig zu wissen: Nichterwerbstätigenbeiträge können in der Steuererklärung abgezogen werden. Geht in der Praxis immer wieder vergessen! Detaillierte Informationen finden Sie im AHV-Merkblatt 2.03. Hier der Link zum Dokument: https://www.ahv-iv.ch/p/2.03.d Freundliche Grüsse Fintool-Team
Bild des Benutzers BSV-Willkür

Was viele auch nicht wissen: die Bemessung von Nichterwerbstätigenbeiträgen ist völlige Willkür! Da wird unterstellt, dass mit Vermögen (20 x Renten) 3% Zins vor Kosten verdient werden soll, selbst wenn seit 2015 für 10-Jahresobligationen noch drauf bezahlt werden muss. Weiter wird willkürlich mit 50'000 Franken operiert die seit Dekaden nie an die Geldentwertung angepasst wurden = heimliche Progression. Schwellen werden nach freiem Gusto gesetzt und über Jahre nicht an die Teuerung angepasst. Früher gewährte Abzüge werden heimlich entfernt. Grundlagen werden vom BSV vor der Öffentlichkeit verheimlicht. Der Bundesrat wird vom BSV nicht oder falsch informiert. Der wischwaschi Begriff "sozialen Verhältnissen" wird auch in die neue Vorlage übernommen damit in der Vollzugsverordnung, dessen Detaillierung dem BSV überlassen wird, letzteres unkontrolliert tun und lassen kann. Darum Nichterwerbstätige 2 x NEIN
Bild des Benutzers Pius stadelmann

Wie wirkt sich ein Aufschub beim Splitting mit Maximarente aus ? Bsp. Frau Jahrgang 1957 Mann Jahrgang 1955
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrter Herr Stadelmann Anhand der Angaben kann ich nur sehr allgemein antworten. Während der Aufschubszeit des 1. Rentenfalls erfolgt die Berechnung des Zuschlags unter Berücksichtigung Ihrer aufgeschobenen Rente. Ab Zeitpunkt des 2. Rentenfalls (aktuell im 2021, wenn Ihre Frau in Rente geht; mit AV2020 wäre es im 2022) wird der Zuschlag nur noch auf der plafonierten Rente gewährt. Aus heutiger Sicht und bei Annahme, dass sowohl Sie wie auch Ihre Frau Anspruch auf eine maximale AHV-Vollrente von monatlich CHF 2'350 haben, würde, sofern weiter aufgeschoben wird, ab Eintritt des 2. Rentenfalls die Erhöhung nur noch auf der plafonierten Rente von CHF 1'763 berücksichtigt werden. Beispiel mit einjähriger Aufschubszeit: 12 x 2'350 x 5.2% / 12 = 122.20 Sie erhalten somit eine AHV-Rente von 1'885 (1'763 + 122), Ihre Frau von 1'763 (ohne Aufschub und Zuschlag). Beispiel mit zweijähriger Aufschubszeit: (12 x 2'350 + 12 x 1'763) x 10.8% / 24 = 222.10 Sie erhalten somit eine AHV-Rente von 1'985 (1'763 + 222), Ihre Frau von 1'763 (ohne Aufschub und Zuschlag). Ein weiteres einfaches Beispiel ist im Merkblatt 3.04 unter Punkt 22 auf Seite 11 aufgeführt. Hier der Link zum Merkblatt: https://www.ahv-iv.ch/p/3.04.d Freundliche Grüsse Fintool-Team
Bild des Benutzers Walo Zeier

Guten Tag Vielen Dank für Ihre sehr interessanten Beiträge. Zum letzten Video "Aufschub AHV Rente" habe ich eine Frage. Was sind die Auswirkungen im Falle der Ehepaarrente wenn ich z.B. meine AHV aufschiebe und meine Frau die AHV zum regulären Zeitpunkt (aktuell noch 64) bezieht? Kommt die Plafonierung hier auch zum Zuge? Wird die maximale Ehepaarente trotz meines Aufschubes auf 3525.- / Monat beschränkt? falls dem so ist, wäre ein Aufschub meinerseits ja sinnlos. Mit freundlichen Grüssen
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrter Herr Zeier Ihre Frage ist sehr ähnlich wie diejenige von Herr Stadelmann (siehe oben). Die Plafonierung kommt im Zeitpunkt des 2. Rentenfalls zum Zuge. Ganz sinnlos ist der Aufschub aber nicht, jedoch wird der Zuschlag etwas geringer ausfallen. Konkret würde Ihre Rente, zusammen mit der Rente Ihrer Frau, etwas höher als die CHF 3'525 ausfallen. Freundliche Grüsse Fintool-Team
Bild des Benutzers M.B.

Guten Tag Vielen Dank für Ihre Erklärungen. Mich interessiert auch, ob man bei einem Aufschub weiter arbeiten und einzahlen muss, oder ob man die Rente einfach "stilllegen" und später abrufen kann. Ein zweites Video mit Beispielen von Ehepaarrenten wäre ebenfalls sehr wertvoll. Herzlichen Dank
Bild des Benutzers admin

Sehr geehrte(r) M.B.
Sie müssen bei einem Aufschub weder weiter arbeiten noch für sich AHV-Beiträge einzahlen. Die Einzahlungspflicht besteht bis zur Erreichung des ordentlichen AHV-Alters.
Die Rentenzahlung können Sie "stilllegen" und später abrufen. Da Sie die Aufschubsdauer nicht im Voraus bestimmen müssen, ist der Abruf sehr flexibel gestaltbar. Die maximale Aufschubszeit beträgt 5 Jahre.
Fintool-Team

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.