Videos gratis abonnieren

Aktien oder 3a ? Steuern

Wie ist das mit dem Steuervorteil von 3a-Produkten relativ zu einem freien Aktienportfolio?
Rate: 
Average: 4.8 (33 votes)

Kommentare

Bild des Benutzers Ramos

Wie soll man die Steuerersparnis in 3a reinvestieren, wenn der Maximalbetrag bereits erreicht ist? Dieser Punkt verstehe ich in Ihren Ausführungen nicht. Wenn ich diese ausserhalb von 3a investiere, dann sind die Erträge wieder steuerwirksam...
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrter Ramos Die Steuerersparnis aus der Einzahlung in die Säule 3a wird im Aktiendepot 3b investiert. Eine Person mit Pensionskassenanschluss kann nicht mehr als aktuell die CHF 6'768 pro Jahr einzahlen. Die Steuereinsparung von jährlich CHF 1'692 (25% von 6'768) wird dann im freien Aktiendepot (3b) jährlich angespart (im Video bei 2:11 Minuten erwähnt). Auch die Steuerlast im freien Depot wird dann ausgeführt (kleine roten Balken). Freundliche Grüsse Fintool-Team
Bild des Benutzers Andrea Della Croce

Aktien in der 3a Säule Ok Steuerlich vorteilhaft, aber wie ist es mit den Verwaltungskosten bei der Lösung Aktien in der 3a Säule im Vergleich mit einer einfachen Aktienstrategie 3b? Danke.
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Della Croce Die Verwaltungskosten sind vom gewählten Model und/oder Produkt abhängig. Ob dies in einem 3a- oder 3b-Gefäss umgesetzt wird, ist für die reine Verwaltungskostenbetrachtung weniger von Bedeutung. U.a. dank Fintech kommt hier Bewegung in den Markt, auch für 3a-Lösungen. Freundliche Grüsse Fintool-Team
Bild des Benutzers Michael

Vielen Dank für dieses Video, zudem ich zwei Anmerkungen machen möchte: 1. Eine 100 % Aktienquote lässt sich aus regulatorischen Gründen in 3a nicht umsetzen. 2. Interessant wäre eine nähere Betrachtung der Zeitachse. In jungen Jahren wird 3b mit 100 % Aktien gegenüber dem Steuervorteil der 3a viel attraktiver sein als in den letzten Jahren vor der Pensionierung. Also wird die Antwort auf „3a oder 3b?“ für einen jüngeren Menschen u.U. anders aussehen als für einen älteren.
Bild des Benutzers Iwan Brot

Sehr geehrter Michael Mittlerweile gibt es Lösungen, welche eine Aktienquote von beinahe 100% zulassen. Siehe z.B. hier: https://viac.ch/strategien/. Mit Ihrer zweiten Aussage bin ich absolut einverstanden. In jungen Jahren ist der Grenzsteuersatz oft eher bescheiden und nimmt dann in der Zeitachse zu (höheres steuerbares Einkommen, Kinderabzüge fallen weg usw.). Solche und weitere Überlegungen sind in der individuellen Lösungsfindung unbedingt zu berücksichtigen. Wichtig ist, dass der Sparprozess mit Aktienanlagen so früh wie möglich erfolgt. Ob im 3a oder 3b ist dann in der Zeitachse immer wieder zu beurteilen und auch im Rahmen der weiteren Vermögenswerte in der Asset Allocation einzubinden. Freundliche Grüsse Fintool-Team

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Zulässige HTML-Tags: <blockquote> <br> <cite> <code> <dd> <div> <dl> <dt> <em> <li> <ol> <p> <span> <strong> <ul>
  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
CAPTCHA
Mit dieser Frage stellen wir sicher, dass Sie keine Maschine sind, um automatische Registrierungen von Maschinen zu verhindern. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.