Videos gratis abonnieren

Weitere Beiträge zu diesem Thema:


Finanz & Wirtschaft, Sommer 2014: "Die Random-Walk-Hypothese"

Oder als weiteres Kurzvideo: "The Random Walk"

Indexierung als Konsequenz davon: "The Case for Index-Fund Investing"

Interessante Zusammenstellung:  http://www.investorschronicle.co.uk/2015/02/20/shares/the-power-of-passive-aoxcpVf35NBsTWWiBxvwJL/article.html

Und natürlich hat nicht zuletzt Nobelpreisträger Eugene Fama dazu eine klare Meinung. Sie finden Sie hier

Aber ist dann alles nur Zufall?

In Anlehnung an frühere Videos wird die Theorie effizienter Märkte noch einmal zusammenfassend dargestellt und die Anlagekonsequenzen des Denkmodelles aufgezeigt.

 

 

 

 

Rate: 
Average: 4.8 (37 votes)

Kommentare

Bild des Benutzers Hirt Ulrich

Sehr plausible und verständliche Erklärung, lieber Erwin. Freue mich auf die Darstellung des "Durchschnitts"
Ueli

Bild des Benutzers Peter Liedermann

Plausibel, aber Durchschnitt (arithmetisches Mittel) wovon und mit welchen Gewichten? Gängige Indices beschränken sich auf einzelne Anlageformen (z.B. Aktien, Obligationen). Aktienindices sind ihrerseits meist kapitalgewichtet; es ist fraglich, ob dies hier sinnvoll ist. Wie werden Währungsschwankungen im "Durchschnitt" berücksichtigt? Welche Umrechnungsfaktoren für Fremdwährung sind bei der Umrechnung von ausländischen Indices zu verwenden?

Wenn dem einzelnen der "Durchschnitt" überhaupt eine Rolle spielen soll (wozu eigentlich, sogenannter "Neid"?) kann er sich an den bekannten 7 komma irgendwas des Pictet-Rätzer Index orientieren, aber bitte nur langfristig. Alles andere wird kompliziert oder deckt nur Teilbereiche ab.

Ausserdem macht eine laufende Anpassung eines Vermögens an irgendwelche Indexzusammensetzungen (zu viel Hin und Her) am Ende nur die Taschen leer.

Peter

Bild des Benutzers Vaclav Maletinsky

Sehr geehrter Herr Professor Heri

zunächst ein Glückwunsch und besten Dank für Ihre hervorragende Serie zum Thema Finanzmärkte.

Nun zu meiner Frage:
Was ist bei der Entwicklung der Aktienkurse die Rolle des s.g. "High-frequency trading", das aus meiner Sicht in Stil eines Casino Betriebes den klassischen Anlegern einen namhaften Teil der Rendite an ihrem Kapital (unfair?) abschöpfen. Vielleicht möchten sie dieses relativ neues Phänomen in einer der weiteren Folgen ausführen, sonst bitte ich Sie um einen Kurzen Kommentar dazu.

Besten Dank und Gruss, V. Maletinsky

Bild des Benutzers Fintool-Team

Verehrter Herr Maletinsky,
ich glaube nicht, dass HFT für die effektive Preisfindung per se ein Problem ist. Genauso darf es aber nicht verniedlicht werden. Unsere Meinung dazu finden sie unter dem folgenden Link: http://www.private.ch/media/2014/03/de/04_Allzu_schnell_ist_ungesund.pdf

Bild des Benutzers Peter H.

Liebes Fintool Team,

eine "alte Weisheit" sagt, dass man vor dem Sommer aussteigen soll. Wie sehen Sie das? Halten sich die Investoren heute noch daran? Der letzte Crash begann im Juli, richtig?

Vielen Dank
Beste Grüsse
peter h.

Bild des Benutzers fintool-Team

Es ist richtig, dass an vielen Aktienmärkten im langfristigen Durchschnitt Winter(Nov bis April)-Portfolios besser zu performen scheinen als Sommer(Mai bis Oktober)-Portfolios. Diese Aussage gilt aber nur für den langfristigen Durchschnitt und kann (leider) nicht für die Prognose eines einzelnen Jahres herangezogen werden.

Bild des Benutzers Edy Leuenberger

Prof. Heri is correct in his statement about the funds poor performance in general. As a matter of fact since 1985 about 4% of all fund managers beat the S&P500 index and few did so by only a small margin. From 2000 to 2003 US mutual funds lost half their value. You could have lost 50% of your money with the help of a professional. The financial industry is nothing but a huge scam. So what is the answer for the individual person? Learn to do it yourself and forget the 3 big myths of investing. It is a lot of hard work but it is a worthwhile effort.

The 3 myths
1. You have to be an expert to manage money
2. You can’t beat the market
3. The best way to minimize risk is to diversify and hold for the long term

Best Regards
Edy Leuenberger
Edy [dot] leuenberger [at] hotmail [dot] com

Bild des Benutzers Philipp D

Richtig erfrischend: Da plädiert jemand für den Durchschnitt und liefert dazu auch die Fakten.
Nicht Show sondern Wissen steht im Vordergrund. Macht weiter so! Bin gespannt auf die weiteren Videos

Bild des Benutzers Peter Michaels

Sehr geehrter Herr Heri,
ich lebe seit Jahren sehr gut davon, dass ich an den Märkten überwiegend richtige, kurzfristige Prognosen im Intraday Handel mache.
Ihre Aussage, dass dies gar nicht möglich wäre, bedeutet meiner Meinung nach, dass Sie sich nicht wirklich mit der Materie beschäftigt haben. Ihr Rückschluss aufgrund dieses Diagrammes über tägliche Schwankungen ist auf jeden Fall völlig falsch und durch meine Account Statements jederzeit eindeutig wiederlegbar.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or, if JavaScript is enabled, replaced with a spam resistent clickable link. Email addresses will get the default web form unless specified. If replacement text (a persons name) is required a webform is also required. Separate each part with the "|" pipe symbol. Replace spaces in names with "_".
Aktualisieren Type the characters you see in this picture. Bitte geben Sie die Zeichen ein.  Wechsel auf Audio-Verifikation.